Nomen est omen ?

2010 erschien aus der Feder von Jörg Nimmergut die „Bibliographie zur deutschen Phaleristik“. Auf S. 391 findet man die lfd. Nr. 7843: [anon.]: Uebersicht der Uniformen für die Johanniter-Ritter. In: Wochenblatt der Johanniter-Ordens-Ball[e]y Brandenburg 16 (1896) S. 1, 6 Taf.  Auf der Folgeseite mit der Nr.  7867 ist die gleiche Veröffentlichung nochmals aufgeführt, nun jedoch mit einem Verfasser Sittenfeld, J. Wer den genannten Artikel sucht, dem stehen einige Überraschungen bevor. 1896 ist nicht der 16. Jahrgang, sondern der 37. Der Artikel befindet sich nicht auf S. 1, sondern auf S. 91 (der Jahrgang ist durchgehend paginiert). Einen Verfasser kennt die Uebersicht nicht. Die 6 Tafeln existieren nur in der Einbildung des Autors; am Ende des Textes heißt es dazu ausdrücklich, Abbildungen der vorgenannten Uniformen sind im Bureau des Johanniter-Ordens zu haben. (Sic!) Doch damit nicht genug. Die Uebersicht ist kein selbständiger Artikel, sondern Anhang zu einem Erlass von König Wilhelm II., was nicht erwähnt wird.
Wer schon nicht ein begnadeter Ordenskundler wie Dr. Klietmann ist, der sollte wenigstens ein sauberer Handwerker sein.

Zu der eingangs gestellten provokatorischen Frage sei ergänzend u. a. auf folgende Veröffentlichungen verwiesen:
Fälschten die Nazis auch den Kalender?, MILITARIA Heft 2/2004
Das spezifische Gewicht eines Ordens-Sachverständigen, MILITARIA Heft 6/2003
Rezension über: Nimmergut, J., "Deutsche Orden und Ehrenzeichen bis 1945. IV. Band: Württemberg – Deutsches Reich", MILITARIA Heft 2/2002

Besucherzähler Homepage

Dieser Beitrag wurde unter Auszeichnungen allgemein, Auszeichnungen bis 1918, Auszeichnungen Preußen, Bücher abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar