Peter Schuster / Harald Tiede: Die Uniformen und Abzeichen der Kosaken in der Deutschen Wehrmacht

Bereits kurz nach dem die Wehrmacht im Juni 1941 in die UdSSR einmarschiert war, wollten russische Kriegsgefangene und Überläufer an der Seite der deutschen Soldaten gegen die kommunistisch Diktatur mit der Waffe in der Hand kämpfen. Bis 1945 stieg die Zahl dieser Freiwilligen auf über eine Millionen Kämpfer an. Fast jeder zehnte Rotarmist kämpfte als Wehrmachtsoldat gegen das kommunistische System. Ein in der Kriegsgeschichte einmaliger und bis heute kaum gewürdigter Vorgang. Die besonders unterdrückten Kosakenvölker stellten neben den Russen das größte Kontingent. Bei Kriegsende bildeten sie zusammengefasst sogar ein Armeekorps. Die Kosaken in der Wehrmacht sind uniformkundlich von besonderem Reiz. Politische Umstände und kriegsbedingte Sachzwänge hatten eine reizvolle Vielfalt von Bekleidungsstücken und Abzeichen zur Folge. Sowohl zaristische, sowjetische und deutsche Uniformen und Abzeichen, auch gemischt, wurden getragen. Besonders malerisch wirkte die überlieferte Kosakentracht. Zahlreiche zeitgenössische Uniformstücke, Kopfbedeckungen und Uniformabzeichen werden – natürlich farbig – abgebildet und beschrieben. Ausführlich dokumentiert werden die Dienstgradabzeichen und die Ärmelwappen. Eigene Kapitel sind den Jungkosaken, Fahnen und Kommandozeichen, Blankwaffen, Auszeichnungen und Propagandamaterial gewidmet. Historisches Bildmaterial, dass die Ausbildung, Freizeit, Kommandeure und den Kampfeinsatz dokumentieren, bilden den Abschluss. Das vielfach noch nie veröffentlichte Material stellt nicht nur ein Handbuch über ein ungewöhnliches Kapitel deutscher Uniformkunde dar, sondern ist auch eine wichtige Ergänzung zur Geschichte des Zweiten Weltkrieges.

ISBN 978-3-931533-42-7, Großformat 21 x 30 cm, 160 Seiten, Hochglanzpapier, 450 Abbildungen – die meisten in Farbe

besucherzaehler-counter

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Fahnen / Kommandozeichen, Militärgeschichte 1919/45, Uniformierung abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar